Übersicht über Online- und Telefonberatungsangebote Beitrag

Between The Lines

ist ein gemeinnütziges Non-Profit, das mithilfe der gleichnamigen App und WebApp Jugendlichen, im Alter von 12-21 Jahren, in persönlichen Problemsituationen niederschwellige, schnelle und unkomplizierte Hilfen bei psychischen Problemen anbietet. Die App ist kostenlos, werbefrei, datensicher und anonym zu nutzen.

29 Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche bilden derzeit das Team von Between The Lines. Studierende diverser Fachrichtungen, junge Berufseinsteiger*innen sowie Fachkräfte aus den Bereichen Development und UX-Design, Medizin, Pädagogik, Psychologie und Wirtschaftsinformatik unterstützen das Vorhaben, Jugendlichen mithilfe von modernen und jugendgerechten Anwendungen fürs Smartphone einen niederschwelligen Zugang zum Hilfesystem zu ermöglichen. Das Team arbeitet dezentral, remote und bundesweit und wird von einem 4 köpfigen, namhaften Beirat unterstützend repräsentiert.

Die App beinhaltet 3 Menübereiche und enthält einen bundesweit einzigartigen Hilfekompass inklusive einem Therapielexikon.

  • Themen
    4 Kategorien klären über insgesamt 37 Themenbilder von jugendspezifischen psychischen Belastungen auf. Unter „Konflikten mit mir selbst“, wie: Liebeskummer, Selbstvertrauen und Einsamkeit,… bis hin zu „Psychischen Erkrankungen“, wie: Essstörung, Depressionen, Suizidgedanken, … werden alle Themen verständlich erklärt. Über Untermenüpunkte navigieren Hilfesuchende neben “Allgemeinen Informationen” über “Tipps & Selbsthilfe” hin zu “Hilfsangeboten”.
  • Hilfsangebote
    hier werden verfügbare Therapeuten und Hilfsangebote angezeigt – egal ob online, per Mail und Telefon oder direkt vor Ort. Between The Lines kooperiert direkt mit den lokalen Hilfeanbieter*innen seiner „Partnerstädte“ und stellt damit sicher, dass das vollständige Hilfesystem der jeweiligen Region bestmöglich abgebildet wird.
  • Mediathek
    dort werden ausgewählte Videos, Podcasts und Blogbeiträge angezeigt, in denen Content Creator über die Themen sprechen, die Jugendliche interessieren.

Derzeit richtet sich das Angebot vor Ort an die Städte Düsseldorf, Braunschweig, Wuppertal, Solingen, Hochtaunuskreis und den Rhein-Kreis Neuss. Eine Ausweitung auf die Städte Duisburg, Ratingen und Stuttgart sowie weitere Städte steht kurz bevor. Ziel ist eine landes- bis bundesweite Ausbreitung und eine damit verbundene Abbildung der gesamten Jugendhilfelandschaft der „digitalen Jugendhilfe“ – Between The Lines.

WebApp ohne Download: https://app.between-the-lines.info/
Download der App bei Google Play für Android
Download der App im Apple Store für Apple

Das Online-Jugendberatungsangebot

der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (bke) richtet sich an alle Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren, mit kleinen und großen Sorgen. Die Themen, um die es dabei gehen kann, betreffen z.B. Streit mit den Eltern, Probleme mit FreundInnen, Probleme in der Schule, Probleme mit der eigenen Persönlichkeit, Liebeskummer u.v.m. Die Jugendlichen finden bei der bke- Onlineberatung verschiedene Möglichkeiten, um über ihre Sorgen und Probleme zu sprechen. Beispielsweise können sie sich per Mail-Beratung oder in einem Einzelchat mit einer Beraterin oder einem Berater über persönliche Probleme und Fragen unterhalten. Über einen Gruppenchat und ein Forum können sie sich außerdem mit anderen Jugendlichen austauschen. Fachkräfte der bke-Onlineberatung begleiten dabei den Austausch und achten darauf, dass bestimmte Verhaltensregeln eingehalten werden. Alle Online-Beratungsangebote der bke-Jugendberatung sind anonym, kostenfrei und datensicher.

Das JUNGE KREBSPORTAL

ist ein Angebot der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. Ziel der Stiftung ist es, durch die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie durch das öffentliche Gesundheitswesen junge Menschen mit Krebs zu unterstützen und zu begleiten. Die Zielgruppe des Angebots sind junge Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 39 Jahren, die an Krebs erkrankt sind, waren oder an einem Rezidiv leiden. Die Stiftung ist Ansprechpartnerin für Patient*innen, Angehörige, Wissenschaftler*innen, Unterstützer*innen und die Öffentlichkeit. Zusätzlich zum Beratungsangebot für junge betroffene Menschen bietet das JUNGE KREBSPORTAL auch Unterstützung für Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen bei allgemeinen Problematiken sowie bei fallspezifischen Fragestellungen.

Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs bietet digitale und analoge Hilfsangebote. Im Online-Portal können individuelle Fragestellungen zu bspw. Sozialrecht (Job, Finanzen, Schwerbehinderung, Reha), Veränderungen im Hormonhaushalt, Immundefekten und Integrativer Krebsmedizin an spezialisierte Berater*innen gestellt werden. Darüber hinaus bietet das Portal die Möglichkeit einer Peer-to-Peer Tandem-Beratung von jungen Betroffenen für junge Betroffene. Diese begleiten Patient*innen durch die Akutphase ihrer Therapie und darüber hinaus. Antworten auf ihre Fragen erhalten die Hilfesuchenden im Online-Chat, Telefonaten oder in persönlichen Gesprächen vor Ort.

JUNGES KREBSPORTAL: Für die Nutzung des Online-Portals muss zunächst eine Registrierung vorgenommen werden. Es ist auszuwählen, ob eine Registrierung für Patientin*innen oder für Fachkräfte erfolgen soll. Diese erfolgt durch das Eintragen einer gültigen E-Mail-Adresse sowie eines selbstgewählten Passworts. Nach erfolgreicher Registrierung erfolgt die Nutzung des Portals durch den Login. Im Login sind E-Mail-Adresse sowie das Passwort einzugeben

Das JUNGE KREBSPORTAL ist auch als APP verfügbar:

Google play für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.helloit.jkp.androidJKP

Apple Store für Apple: https://apps.apple.com/de/app/junges-krebsportal-die-app/id1576346031

Das Beratungsangebot von da-sein.de

richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die um nahestehende Menschen trauern, die verstorben sind, bald sterben werden oder eine lebensverkürzenden Erkrankung haben. Es richtet sich außerdem an Jugendliche und junge Menschen, die selbst eine lebensverkürzende Erkrankung haben. Diese haben die Möglichkeit, über eine Mail-Beratung mit anderen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

Die Beratung erfolgt dabei anonym, kostenlos und über eine sichere Plattform. Für die Erstkontaktaufnahme müssen sich die Nutzer*innen zunächst mit einem Account registrieren. Dabei müssen jedoch nur ein Benutzername und ein Passwort angegeben werden. Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig, kann für den Fall, dass ein Passwort vergessen wurde, jedoch hilfreich sein. Anschließend können die Nutzer*innen über die Webseite von da-sein.de eine erste Nachricht zur Kontaktaufnahme schreiben und darin ihr grundsätzliches Beratungsanliegen schildern. Diese Nachricht wird dann von einer pädagogisch-therapeutischen Fachkraft gelesen und innerhalb von drei Tagen beantwortet. Durch diesen vorgeschalteten Schritt soll sichergestellt werden, dass das Beratungsangebot von da-sein.de auch wirklich zu den Nutzer*innen passt. Ist dies der Fall, wird aus dem Peer-Team von da-sein.de eine passende Person gesucht, mit der die Nutzer*innen dann regelmäßig über eine sichere Plattform text-basierte Nachrichten schreiben können. Wer genau diese Beratung übernimmt, entscheidet sich anhand der aktuell freien Kapazitäten im Team. D.h. die Nutzer*innen können ihre/ihren Berater*in nicht selbst auswählen. Sie können jedoch in ihrer ersten Nachricht zur Kontaktaufnahme angeben, wenn sie ausschließlich von einer männlichen Person oder ausschließlich von einer weiblichen Person beraten werden wollen.

Zum Schreiben oder Lesen von Nachrichten müssen sich die Nutzer*innen jeweils vorher mit ihren Account-Daten einloggen. Die Nutzer*innen bleiben bei der Mail-Beratung durchgängig mit der gleichen Person in Kontakt. Wie lange der Beratungsprozess dauert, d.h. wie viele Nachrichten ausgetauscht werden, ist individuell verschieden. Gleiches gilt für die Häufigkeit, in der Nachrichten geschrieben werden, zugesichert wird jedoch die Beantwortung einer Nachricht innerhalb von 7 Tagen.

Bei allen Berater*innen handelt es sich um ehrenamtlich engagierte Jugendliche oder junge Erwachsene, die von pädagogisch-therapeutischen Fachkräften geschult, unterstützt und begleitet werden.

Das Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch

und die dazugehörige Online-Beratung sind Angebote von N.I.N.A. e. V. – gefördert von der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Die Beratung richtet sich an Jugendliche, Erwachsene und Fachkräfte. Alle Menschen, die Fragen zum Thema haben, in Not sind und Unterstützung suchen, können sich telefonisch oder per E-Mail an das Hilfe-Telefon wenden. Die Beratung erfolgt bundesweit, kostenfrei und anonym unter der Telefonnummer 0800 22 55 530 oder über die Online-Beratungsplattform www.hilfe-telefon-missbrauch.online. Die telefonischen Beratungszeiten sind immer montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr.

Alle Berater*innen sind pädagogisch und/oder psychologisch ausgebildet und haben viel Erfahrung in der Unterstützung von Menschen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben oder als Helfende Betroffenen zur Seite stehen wollen.

Für Fachkräfte, die beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, gibt es zudem die Möglichkeit, einen Termin für eine Beratung per Video-Call zu vereinbaren. Wer das möchte, schreibt eine Nachricht an mail(at)nina-info(.)de.

Jmd4you

ist das Online-Beratungsangebot der Jugendmigrationsdienste (JMD), das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch den europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) gefördert wird (bis einschließlich 2022). Das Angebot unterstützt durch anonyme und professionelle Beratung bei der schulischen, beruflichen und sozialen Integration in Deutschland. Jmd4you bietet Mailberatung, Chatberatung, ein Forum sowie einen Rückruf-Service an.

Um ein Angebot nutzen zu können, ist im ersten Schritt eine Registrierung erforderlich. Für das Login wird ein Benutzername oder eine E-Mail-Adresse sowie ein Passwort benötigt. Die E-Mail-Adresse wird bei Vergessen des Benutzernamens oder Passworts benötigt – zukünftig wird die Nutzung der Angebote auch ohne E-Mail-Adresse möglich sein. Jmd4you arbeitet nach den Grundsätzen der Offenheit, Anonymität und Verschwiegenheit sowie der Kostenfreiheit. Mit der erfolgreichen Registrierung können folgende Angebote genutzt werden: 

Das Forum bietet die Möglichkeit der Diskussion vielfältiger Themen. Mögliche Themen können unter anderem rund um die Ausländerbehörde, Familie oder auch Freundschaften sein. Innerhalb des Forums können in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch und Russisch eigene Fragen gestellt und/oder andere Beiträge kommentiert werden. Qualifizierte Berater*innen begleiten das Forum und achten auf einen respektvollen Umgang miteinander. Eine Registrierung ist nicht erforderlich, wenn die Nutzer ausschließlich Beiträge lesen möchten.

Die Mailberatung steht in den Sprachen Englisch, Türkisch, Deutsch, Albanisch, Arabisch und Russisch zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, die Mailberatung für eine einmalige Frage oder über einen längeren Zeitraum zu nutzen. Es erfolgt die Zuweisung einer beratenden Person, die für den gesamten Prozess zur Verfügung steht. Die Mailberatung kann durch die Ratsuchenden jederzeit beendet werden. Bei Bedarf besteht selbstverständlich die Möglichkeit der erneuten Kontaktaufnahme.

Die Nutzung des Chats steht in den Sprachen Englisch, Türkisch, Deutsch, Albanisch, Arabisch und Russisch zur Verfügung. Für den Chat werden im Vorfeld Termine vereinbart. Nach dem Einloggen steht in dem Bereich „Zur Anmeldung“ eine Übersicht der freien Termine zur Verfügung. Durch das Auswählen eines Termins sowie durch das Klicken auf „Termin belegen“ erfolgt die Reservierung eines Chattermins. Sobald der Termin beginnt, kann unter dem Reiter „Chat“ der Termin angeklickt und begonnen werden.

Für registrierte Nutzer*innen besteht ebenfalls die Möglichkeit, über die Website einen Rückruf einzustellen.

JugendNotmail

richtet sich an alle Kinder und Jugendliche, die Sorgen oder Probleme haben und vertrauliche und kostenlose Unterstützung suchen. Zum Spektrum des Beratungsangebots über eine eigene datensichere Plattform gehören eine Mailberatung (24/7), eine Chat-Beratung (offene Sprechstunde: dienstags und donnerstags von 18.00-20.00 Uhr und nach Terminvereinbarung) und eine Themenchat-Beratung (montags von 19.00-20.30 Uhr).

Bei der Mail- und Chatberatung können sich Kinder und Jugendliche zu allen möglichen Themen, die sie aktuell beschäftigen, Unterstützung einholen. Z.B. zu eigenen Ängsten, zu Problemen mit der Familie, schulischen Schwierigkeiten oder auch Suizidgedanken. Im Themenchat steht immer ein bestimmtes vorgegebenes Thema, wie z.B. „Schule“ oder „Depression“, im Vordergrund. Dabei können sich die jungen Menschen außerdem mit Gleichaltrigen austauschen. Zur Nutzung der Beratungsangebote der JugendNotmail können Kinder und Jugendliche neben ihrem PC auch eine eigens zu diesem Zweck programmierte, datensichere App für Smartphones oder Tablets nutzen.

Das Berater*innen-Team der JugendNotmail setzt sich aus ehrenamtlichen, speziell geschulten Fachkräften aus dem psychosozialen Bereich zusammen. JugendNotmail ist ein Angebot des Verbundes für Kinder, Jugend- und Soziale Hilfe und wird unter anderem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

JUUUPORT.de

ist eine bundesweite Online-Beratungsplattform für junge Menschen im Alter von 14 bis 22 Jahren, die Probleme im Netz haben. Die Beratung erfolgt zu Online-Problemen wie Cybermobbing, Cybergrooming, Fake News, Mediensucht und Datenklau. Zusätzlich informieren die Beratenden über Datenschutz sowie über Bildrechte im Internet, geben Tipps zu Sexting, Hass im Netz und Schönheitsidealen im Internet. Zu all diesen Themen erfolgt Aufklärungsarbeit bei Instagram und TikTok. JUUUPORT stellt zudem Online-Ratgeber zur Verfügung. Diese enthalten Definitionen, Beispiele und hilfreiche Tipps zu aktuellen Problemen im Internet. Die Berater*innen sind ehrenamtliche Scouts aus ganz Deutschland, die zwischen 16 und 24 Jahre alt sind. Diese wurden durch Expert*innen aus den Bereichen Recht, Internet und Psychologie geschult. Die Beratung kann über ein Kontaktformular auf der Website oder über WhatsApp erfolgen. Es handelt sich um eine vertrauliche, datenschutzkonforme und kostenlose Beratung.

Beratung via Website: Es besteht die Möglichkeit das Beratungsanliegen über die Website an das Team von JUUUPORT zu senden. Hierfür kann auf der linken Seite der Website das oberste Symbol mit den zwei Nachrichtensymbolen ausgewählt werden. Es erscheint ein Feld, in dem das Alter sowie die Frage an das Berater*innenteam einzugeben sind. Die Angabe der E-Mail und Handynummer sind optional und können eingegeben werden, wenn eine Benachrichtig über die Antwort eines Scouts erwünscht ist. Nach dem Absenden der Frage wird ein Passwort zugesendet. Für das Abrufen der Nachricht muss sich zunächst mit dem Passwort in dem Feld „Antwort abrufen“ (oben rechts auf der Website) eingeloggt werden. Eine Antwort erfolgt in der Regel bis zum nächsten Tag.

Beratung via WhatsApp: Es besteht zudem die Möglichkeit der Beratung via WhatsApp. Die Live-Beratung steht von Montag bis Freitag von 18.00 – 20.00 Uhr zur Verfügung. Um an der Beratung via WhatsApp teilzunehmen, ist das „WhatsApp“-Logo auf der linken Seite der Website auszuwählen. Mit der Einwilligung der Datenschutzerklärung ist das grüne Feld „WhatsApp Chat starten“ anzuklicken. Es erfolgt die Weiterleitung auf eine neue Website, die drei Möglichkeiten der Kontaktaufnahme per WhatsApp zur Verfügung stellt. Es besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über die Rufnummer: +491573387195, mit Hilfe eines QR-Codes oder durch das Chatten am Computer.

Das Online-Beratungsangebot von KidKit

richtet sich vordergründig an 10-21-jährige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die in ihrem Zuhause mit Suchterkrankungen, psychischen Erkrankungen, Gewalt oder sexualisierter Gewalt durch ihre Eltern oder andere Familienmitglieder betroffen sind. Sie können sich bei KidKit in der Mailberatung, im Einzeltermin-Chat oder über den Live-Chat vertraulich und kostenlos Unterstützung einholen. Ratsuchende junge Menschen müssen dafür keine persönlichen Daten angeben.

Die Mailberatung ermöglicht es, verschlüsselte Nachrichten im digitalen KidKit-Postfach mit einem selbstgewählten Nicknamen und einem individuellen Passwort zu versenden und einzusehen. Erstanfragen erhalten innerhalb von 48 Stunden eine Antwort (Abweichungen an Feiertagen möglich). Bei einem längerfristigen Beratungsverlauf erhalten ratsuchende junge Menschen mindestens einmal pro Woche eine Antwort.

Im Einzeltermin-Chat können Ratsuchende Termine buchen, um mit einer Beratungsfachkraft in einem einstündigen Chatangebot direkt in Kontakt zu treten. Wenn gewünscht, kann zwischen der Mail- und Chatberatung hin- und her gewechselt werden – je nachdem, welches Angebot gerade gewünscht wird. Beim Live-Chat können junge Menschen zu bestimmten Live-Chatzeiten direkt mit einer Fachkraft in Kontakt treten, ohne sich einzuloggen oder vorher einen Termin ausmachen zu müssen.

Das Beratungsteam von KidKit besteht aus hauptamtlichen und qualifizierten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen mit mehrjähriger berufspraktischer Erfahrung. KidKit gewährleistet eine kontinuierliche Beratung bei einer*m individuellen Berater*in, sodass Nachrichten in der Regel von der gleichen Person beantwortet werden und eine unterstützende Beziehung entstehen kann. Ist diese Person längere Zeit nicht verfügbar (z.B. aufgrund von Krankheit oder Urlaub), wird den ratsuchenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Vertretung angeboten. Fortführende Informationen zu den KidKit-Beratungsthemen sind auf Instagram zu finden.

Das bundesweit zur Verfügung stehende Hilfsangebot „klartext!

bietet eine telefonische sowie Online-Beratung via E-Mail oder Chat an. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Vernetzung über das Forum. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene. Das Klartext!-Team begleitet und unterstützt bei den Themen Trauer, Sterben und Tod; nimmt Ängste und Sorgen ernst und beantwortet aufkommende Fragen. Gemeinsam mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen sucht das Team nach möglichen Wegen mit der Belastung umgehen zu lernen. klartext! bietet Unterstützung, wenn der Verlust eines wichtigen Menschen erlebt wurde, man eine schwer kranke Person kennt oder mit Abschieden und Verlust konfrontiert ist.

Das Team setzt sich aus (Kinder-)Krankenschwestern, Sozialpädagog*innen oder Trauerbegleiter*innen des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar zusammen. Da es sich bei klartext! um ein anonymes Angebot handelt, bleiben die Berater*innen ebenfalls anonym und melden sich als „klartext!“. Aus diesem Grund ist das Verabreden mit bestimmten Beratenden nicht möglich. Alle Anliegen werden durch das Team vertraulich behandelt und bleiben in diesem geschütztem Raum.

Der Chatroom ist Montag, Mittwoch und Donnerstag von 17:00-20:00 Uhr, bis auf die Feiertage, geöffnet. Der Chat kann zu diesen Zeiten durch das Anklicken des Chat-Buttons geöffnet werden. Im Chat besteht dann die Möglichkeit mit den Mitarbeitenden ins Gespräch zu gehen.

Das Sorgentelefon ist Montag, Mittwoch und Donnerstag von 17:00-20:00 Uhr (bis auf die Feiertage) anonym und kostenlos unter 0800 – 5892125 verfügbar. Eine zeitliche Begrenzung für den Anruf besteht nicht.

Eine E-Mail-Beratung ist über die E-Mail-Adresse kontakt(at)klartext-trauer(.)de oder über das auf der Website angegebene Kontaktformular möglich. Die E-Mails werden durch das Team so schnell als möglich beantwortet.

Das Forum bietet die Möglichkeit sich mit anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszutauschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich offen über die Themenkomplexe Sterben, Tod und Trauer zu informieren. Um im Forum einen Beitrag schreiben zu können, muss sich zunächst auf der Website in der „ich will klartext!“Box angemeldet werden. Für das Forum gelten Verhaltensregeln, die auf der Website aufgeführt sind.

Das Beratungsangebot von krisenchat

wurde ursprünglich während des ersten Corona-bedingten „Lockdowns“ im Frühjahr 2020 ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen, die sich gerade in dieser Zeit mit (zusätzlichen) Belastungen konfrontiert sahen, niederschwellig und schnell Unterstützung zu bieten. Auch wenn die Zeit des „Lockdowns“ bereits vorbei ist, hat sich krisenchat inzwischen bereits als Anbieter professioneller und niederschwelliger Online-Beratung etabliert. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre können hierbei rund um die Uhr kostenlos, ohne vorherige Registrierung und in Echtzeit per WhatsApp oder per SMS Kontakt mit Berater*innen aufnehmen (weitere Infos hier: https://krisenchat.de).

Bei den krisenchat-Berater*innen handelt es sich um ehrenamtliche Fachleute mit entsprechenden Qualifikationen, Zusatzausbildung und Beratungserfahrung. Die Beratung erfolgt bei krisenchat grundsätzlich anonym. So bekommen die Berater*innen weder Telefonnummer noch Profilbild oder Status der Ratsuchenden angezeigt. Persönliche Informationen, die von den Ratsuchenden selbst mitgeteilt werden und für die Beratung relevant sein können (z.B. Vorname, Alter und Geschlecht) werden gespeichert, aber streng vertraulich behandelt.

Eine Beratung bei krisenchat erfolgt ausschließlich textbasiert. Telefonate sowie das Versenden von Sprachnachrichten, Videos oder Fotos sind nicht möglich. Es ist bei der krisenchat-Beratung nicht möglich, beim Chatten immer wieder mit der*m gleichen Berater*in Kontakt zu haben oder sich den/die Berater*in auszusuchen. Jedoch ist es möglich, den Wunsch anzugeben, von einer Frau oder einem Mann beraten zu werden. Das Berater*innenteam versucht dann, diesem Wunsch zu entsprechen, jedoch kann es in einem solchen Fall, je nach Kapazitäten der Berater*innen, zu Wartezeiten kommen. Die Chats mit einer*m Berater*in dauern durchschnittlich 45-60 Minuten, aber längere Chats sind ebenfalls möglich. Die genaue Dauer eines Chats kann je nach Thematik und Bedürfnis variieren.

Zum Angebot der Kinder- und Jugendberatung der Nummer gegen Kummer

gehören das Kinder- und Jugendtelefon sowie eine Online-Beratung (Mail-Beratung und Chat-Beratung). Alle Beratungsangebote richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, sind anonym und kostenlos. Zu den Beratungsthemen können dabei alle möglichen Sorgen und Probleme, die die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aktuell beschäftigen, gehören: von Liebeskummer über Probleme in der Schule bis hin zu Mobbing, Missbrauch, Depression oder Sucht.

Bei den Berater*innen handelt es sich um ehrenamtliche Mitarbeiter*innen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichem Hintergrund, die alle für ihre Beratungstätigkeit zuvor speziell ausgebildet werden. Beim Kinder- und Jugendtelefon besteht eine Besonderheit darin, dass samstags hauptsächlich ehrenamtliche Mitarbeiter*innen beraten, die selbst Jugendliche sind. Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Nummer 116 111 immer montags bis samstags, jeweils von 14-20 Uhr erreichbar.

Bei der Mail-Beratung können die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen rund um die Uhr eine Nachricht schreiben und darin ihr Problem schildern. Nach einer gewissen Zeit erhalten sie dann von einer/einem Berater*in eine Antwort auf ihre Nachricht und können mit dieser/diesem Berater*in danach weiter in text-basiertem Kontakt bleiben. Zur Nutzung der Mail-Beratung ist eine vorherige Registrierung nötig, bei der jedoch lediglich die Angabe eines Benutzernamens und eines Passworts verpflichtend sind.

Bei der Chat-Beratung können die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sich live mit einer/einem Berater*in text-basiert in einem Einzelchat austauschen. Eine Chat-Beratung ist aktuell immer mittwochs und donnerstags von 14-18 Uhr möglich. Zu diesen Zeiten können die Kinder und Jugendlichen den Button „Live-Chat“ anklicken und anschließend eine Nachricht schreiben. Sie gelangen dann zunächst auf eine Warteliste. Im Chatfenster können sie sehen, an welcher Position in der Warteliste sie sich aktuell befinden und wie viele andere Kinder/Jugendliche aktuell vor ihnen warten. Sobald der/die nächste freie Berater*in zurückschreibt, beginnt die Chat-Beratung.

PEER4U

ist ein Peer-to-Peer-Beratungsangebot von jungen Menschen für junge Menschen, kostenlos und anonym. Die Berater*innen waren selbst mal in einer ähnlichen Situation und haben als Angehörige Erfahrungen mit dem Thema Psychische Erkrankungen gesammelt. Durch ihre eigene Erfahrung können sie sich besonders gut in die Situation hineinversetzen und weiterhelfen. Darüber hinaus werden diese von Therapeut*innen betreut, geschult und erhalten Supervision. Es besteht die Möglichkeit der Beratung via Chat oder der Mailberatung.

Beratung via Chat: Der Chat ist immer zu festen Zeiten besetzt und erfolgt durch die Berater*innen. In der Chat-Beratung ist es ausreichend, einen Nicknamen anzugeben. Sobald ein*e Berater*in frei wird, erfolgt je nach Wartelistenplatz die Vergabe des nächsten Chatfensters. Eine Antwort kann hier, je nach Umfang, zwischen drei und fünf Minuten dauern. Die Chat-Beratung dauert maximal 40 Minuten, darüber hinaus besteht aber die Option der Kontaktaufnahme per E-Mail. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit zu einem weiteren Termin an der Chat-Beratung erneut teilzunehmen. Allerdings ist eine regelmäßige Langzeitberatung nicht möglich. Die Chat-Beratungszeiten finden Sie hier.

Beratung via Mail: Außerhalb der Chat-Zeiten besteht die Möglichkeit eine E-Mail an beratung(at)peer-for-you(.)de zu schreiben. Die Berater*innen antworten innerhalb von fünf Werktagen.

Das Beratungsangebot

des SOS-Kinderdorf Saarbrücken richtet sich an verschiedene Adressaten:

  • Beratungsangebot für betroffene Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen (Eltern, Geschwister, Bekannte und Verwandte)
    Ziel des Angebotes ist, Kinder und Jugendliche mit belastenden (körperlichen, seelischen, sexuellen) Gewalt- sowie Vernachlässigungserfahrungen passgenau zu unterstützen und individuelle Hilfe anzubieten. Nach Bedarf werden deren Bezugspersonen in den Beratungsprozess miteinbezogen.
  • Beratungsangebot für Fachkräfte
    Im Falle einer vermuteten Kindeswohlgefährdung können sich Fachkräfte Hilfe und Unterstützung beim Einschätzen möglicher Risiken und Gefährdungen einholen und das weitere Vorgehen gemeinsam planen.

Der Zuständigkeitsbereich des Beratungszentrums umfasst dabei das gesamte Saarland und ist für alle Adressaten auf Wunsch anonym und kostenfrei. Die Fachkräfte werden häufig in ihrer jeweiligen Institution persönlich beraten; alle anderen Adressaten zumeist persönlich in den Räumen des Beratungszentrum Kinderschutz. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit Online-Beratung (via Chat und Email) in Anspruch zu nehmen.

Um an der Beratung teilnehmen zu können ist eine Anmeldung über die Website erforderlich. Eine E-Mail-Adresse ist hierbei nicht notwendig, außer es besteht der Wunsch nach einer automatischen Benachrichtigung bei einer Antwort des Beratenden. Nach dem Erstellen eines Benutzernamens und eines Passworts ist die Kontaktaufnahme möglich. Für die Kontaktaufnahme ist es notwendig, sich mit dem selbst gewählten Benutzernamen einzuloggen. In der Regel erfolgt eine Antwort innerhalb von zwei Werktagen. Nachrichten sind ausschließlich von den Berater*in und den Hilfesuchenden einzusehen. Beraten sich die Berater*innen untereinander, erfolgt dies anonymisiert. Die Berater*innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Um die Beratung per Chat nutzen zu können, muss man sich zunächst mit seinem Benutzernamen auf der Seite einloggen. Um eine Beratung per Chat zu erhalten, werden aktuelle Chat-Termine auf der Website veröffentlicht, die gebucht werden können. Die Beratung per Mail erfolgt terminunabhängig. Aktuelle Kontaktdaten der Mitarbeitenden des SOS-Beratungszentrums Kinderschutz können, dem auf der Website veröffentlichen Flyers entnommen werden. Eine telefonische Beratung kann Montag bis Freitag von 9:00-12:30 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 13:00-16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0681 – 9365275 erfolgen. Es besteht die Möglichkeit, sein Anliegen sowie die Kontaktdaten für einen Rückruf auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen

[U25] Deutschland

ist ein Online-Beratungsangebot des Deutschen Caritasverband e. V., welches von dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Die angebotene Mailberatung richtet sich an junge Menschen unter 25 Jahre und begleitet diese bei Suizidgedanken und in Krisen. Die Beratung erfolgt kostenlos und vertraulich durch speziell ausgebildete ehrenamtliche Gleichaltrige. Die Beratenden unterliegen der Schweigepflicht. Um an der Mailberatung teilzunehmen, ist eine einfache Anmeldung über die Online-Beratungsplattform des Caritasverbands erforderlich. Das erste Anliegen wird von den Beratenden innerhalb von zwei Werktagen beantwortet, weitere Mailkontakte werden innerhalb von 7 Tagen beantwortet. Die Mails werden durch „deinen“ Peer sowie die hauptamtlichen Fachkräfte gelesen.

YoungWings

ist ein Onlineberatungsangebot, welches sich an trauernde Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 27 Jahren richtet. Es handelt sich um ein anonymes und kostenloses Beratungsangebot. Das Angebot richtet sich an alle, die einen Verlust durch Tod der Mutter, des Vaters oder einer anderen nahestehenden Person erleben mussten. YoungWings möchte bei dem Umgang mit der Trauer unterstützen und bietet die Möglichkeit, mit einer Fachkraft und/oder mit anderen User*innen über die eigene Trauer ins Gespräch zu kommen. Die Berater*innen sind ein haupt- und ehrenamtlich tätiges Team an Fachkräften aus den Bereichen der Pädagogik, Sozialpädagogik, der Sozialen Arbeit und der Psychologie. Die Berater*innen verwenden für ihren Namen ebenfalls ein Pseudonym. Die Beratenden besuchen regelmäßige Weiterbildungen zur Onlineberatung und der Trauerbegleitung. Das Onlineberatungsangebot bietet die Möglichkeit der Mailberatung, des Einzelchats sowie der Gruppenchatberatung. Zudem wird die Webseite demnächst ein neues Echtzeitformat – den Sofort-Chat – zur Verfügung stellen. Dieses Chatformat ermöglicht es User*innen ohne Registrierung/der Aufnahme von persönlichen Daten Kontakt zu einer Online-Berater*in aufzunehmen.

Mailberatung: Für eine sichere E-Mail-Kommunikation muss zunächst eine Registrierung auf der Website vorgenommen werden. Hierzu ist ein anonymer User*in-Name frei zu wählen, ebenso wie das Passwort. Die Angabe der E-Mail-Adresse ist freiwillig und ermöglicht es, das Passwort zurückzusetzen, sofern dies vergessen wurde. Freiwillig ist zudem die Angabe persönlicher Daten wie dem Geburtsjahr, dem Geschlecht, der Nennung der Person, um die getrauert wird sowie der Angabe, wie der*die User*in auf das Angebot aufmerksam wurde. Mit der Zustimmung der Nutzungsbedingungen sowie der Einwilligungserklärung erfolgt die Registrierung. Das Login erfolgt über das Anklicken des orangenen „Login“-Feldes am rechten oberen Rand der Website. Hier ist der User*innen-Name sowie das Passwort einzugeben. Eine Erstantwort auf die Mailanfrage erfolgt durch die Beratenden in der Regel wochentags innerhalb von 48 Stunden.

Einzelchat: Für die Nutzung des Einzelchats ist zunächst eine erfolgreiche Registrierung notwendig (siehe Mailberatung). Um mit einem*r Berater*in in einen Live-Austausch zu gehen, muss zunächst ein Einzeltermin gebucht werden. Hierfür findet sich auf der Website ein aktueller Kalender, der freie Termine zur Auswahl zeigt. Durch das Anklicken des Chattermins wird zudem angezeigt, welche*r (pseudonymisierte) Berater*in den Chat führen wird. Das Chatfenster beträgt 45 Minuten. Unter „Mein Bereich“ bei „meine Einzelchat-Termine“ ist es möglich, den vereinbarten Termin jederzeit abzusagen.

Gruppenchat: YoungWings bietet in der Regel einmal wöchentlich für 90 Minuten einen Gruppenchat an, der von einer Fachkraft durchgeführt und moderiert wird. Der Gruppenchat kann genutzt werden, um mit anderen User*innen über Trauer und damit verbundene Themen in den Austausch zu gehen. Um am Gruppenchat teilzunehmen, ist eine erfolgreiche Registrierung notwendig. Im nächsten Schritt muss sich über die Website in einen Trauerchat eingebucht werden. Hierfür wird auf der Website der nächste anstehende Trauerchat mit Datum, Uhrzeit, der Teilnehmer*innenanzahl sowie des*der (pseudonymisierten) Berater*in veröffentlicht. Durch das Klicken auf „buchen“ ist es den User*innen möglich, am Chat teilzunehmen. Gebuchte Termine können über „Mein Bereich“ bei „Meine Gruppenchat-Termine“ wieder abgesagt werden. Für die Nutzung des Gruppenchats gelten Verhaltensregeln, die auf der Website zu finden sind.“

Youth-Life-Line

ist eine Online-Beratung speziell für Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahre, die sich in akuten Krisen befinden und bei Suizidgefährdung Hilfe suchen. Auslöser für Krisen können zum Beispiel Pubertät, Tod oder Krankheit einer nahestehenden Person, Trennung, Liebeskummer, Versagensängste, Gewalterfahrungen, Einsamkeit, Umzug oder Konflikte/Veränderung in der Familie und anderen sozialen Beziehungen sein. Die Zielgruppe stellen in erster Linie die betroffenen selbst dar, Freund*innen, und sonstige sich sorgende Personen können sich aber ebenfalls an das Youth-Life-Line Team wenden.

Das Angebot bietet eine ausführliche Beantwortung jeder Mail, eine vertrauensvolle und persönliche Begleitung durch gleichaltrige Berater*innen, Wertschätzung, Einfühlung und Offenheit. Die Berater*innen bieten darüber hinaus ihr Dasein und Aushalten an, stellen Fragen, die zum Nachdenken anregen und Veränderungen bewirken können. Im Rahmen des Angebotes können die Hilfesuchenden Informationen und Links zu weiteren Beratungsangeboten erhalten. Die Beratung erfolgt nach dem Peer-to-Peer Konzept. Die Peer-Berater*innen sind ehrenamtlich tätige Jugendliche, die zwischen 15 und 25 Jahre alt sind. Diese wurden als Krisenbegleiter in einer 70-stündigen Schulung ausgebildet. Das Team besteht neben den Peer-Berater*innen aus Fachkräften, die pädagogisch-therapeutisch ausgebildet sind und als Ansprechpartner*innen für die Peer-Beratung dienen. Jede Nachricht wird vor dem Absenden mit den Fachkräften besprochen.

Die Beratung erfolgt anonym und es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, keine Daten zu der eigenen Person/Identität und dem Wohnort zu äußern. Das Youth-Life-Line Team unterliegt der Schweigepflicht. Die Beratung erfolgt ausschließlich im geschützten Beratungsraum, indem die Nachrichten sicher sind, keine IP-Adressen gespeichert, keine Zurückverfolgung oder das Zuschalten von Dritten erfolgt. Die Beratung ist kostenfrei und für die akute Krisenzeit gedacht, in der noch keine andere Hilfe besteht. Eine Antwort auf die Erstanfrage erfolgt innerhalb von drei Tagen, danach jeweils innerhalb von einer Woche. Wenn geklärt ist, ob die zu beratende Person mit einer Beratung starten möchte, wird ein*e feste*r Berater*in zugeteilt. Die schriftliche Beratungsbeziehung erfolgt auf den Grundsätzen der Offenheit und Vertrauen. Als Krisenberatung besteht eine begrenzte Zeit für die Unterstützung. Der geeignete individuelle Zeitraum wird gemeinsam besprochen.

Telefonberatungsangebote im Sozialraum Altona

Themen: Hotline

Familienteam Lurup und Osdorf 

SR Osdorf SR Lurup
Familien, Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern

Sie sind schwanger oder haben ein Kind im ersten Lebensjahr? Dann ist das Familienteam in Altona-West mit seinem präventiven Angebot der Ansprechpartner für Sie. Sozialpädagoginnen, Familienhebammen und Familienkinderkrankenschwestern haben es sich z…

Psychotherapeutische Beratung für Mädchen in Altona

gesamter Sozialraum Altona
Mädchen und Junge Frauen in Altona

Krise, Probleme, Sorgen ? Kostenlose Beratung für Mädchen und Junge Frauen in Altona. Einfach mal drüber reden – Lass Dir helfen ! Trau Dich ! Unter diesen Telefonnummern:0160 – 99-82-06 530160 – 99 89 71 76kannst Du mit unseren Beraterinnen Kontakt…

Schreibabyberatung

gesamter Sozialraum Altona
Eltern, Mütter, Väter

Ihr Kind:• weint/schreit sehr viel• lässt sich schwer beruhigen und trösten• schläft schlecht• ist leicht irritierbar und unruhig• ist zwischen 0-3 Jahre alt Sie fühlen sich:• müde und erschöpft• ohnmächtig und hilflos• unsicher oder überfordert• all…

Beratung und Begleitung für Schwangere und Familien in der Friedensallee

SR Ottensen SR Bahrenfeld
Schwangere und Familien mit Kindern im Alter von bis zu 6 Jahren

Beratung und Begleitung für Schwangere und Familien mit Kindern im Alter von bis zu 6 Jahren ADEBAR bietet unkomplizierte und umfassende Unterstützung rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Familie. Unser Team aus Familienhebammen, FGKIKP* un…

Kein passendes Angebot gefunden?

Dann durchsuchen Sie allen 101 Angebote im Sozialraum Altona. Sollten Sie trotzdem nicht fündig werden, kontaktieren Sie Ihren zuständigen ASD.